Technische Analyse – Artikelserie [2022]

Wer sich mit dem Thema Trading und aktives Anlegen an der Börse befasst kommt an der Technische Analyse nicht vorbei. Erfahre in dieser Artikelserie die Basics der technischen Analyse, erweitere deine Sichtweise auf die Märkte und erhöhe somit deine jährliche Performance.

Inhaltsverzeichnis

    Was ist technische Analyse?

    Mit der technischen Analyse wird eine Bewertung einer Aktie vorgenommen. Bei der technischen Bewertung verlassen sich die Händler auf die Charts, um die vergangene Kursentwicklung zu analysieren und vorherzusagen was als nächstes passieren wird. Dabei nimmt man gerne Chart-Muster, Trends, gleitende Durchschnitte, Handelsvolumen und andere Signale zur Hilfe, um zu erkennen, wann eine Aktien gekauft oder verkauft werden soll.

    Die technische Analyse, wie wir sie heute kennen, wurde erstmals von Charles Dow und der Dow-Theorie in den späten 1800er Jahren eingeführt und dient bis heute als Basis für die moderne Chartanalyse.

    Warum die technische Analyse wichtig ist?

    Ich möchte Dir die Wichtigkeit der technischen Analyse an einer kurzen Geschichte verdeutlichen.

    Stell dir vor, du gehst zu einem Facharzt, weil du seit Wochen starke Kopfschmerzen verspürst und der Arzt schaut dir in die Augen und stellt eine Diagnose aus, dass du nur noch 3 Tage zu leben hast. Wie sehr würdest du auf seine Diagnose vertrauen? Stattdessen wäre vielleicht ein MRT- oder Röntgen-Bild angebracht oder es müssten noch weitere Untersuchungen angestellt werden, um auszuschließen was es nicht sein kann und einzugrenzen was es eher sein könnte. Die endgültige Diagnose würde somit auf belegbare Untersuchungsergebnisse und Erfahrung des Arztes basieren.

    Die Chartanalyse wäre somit das MRT (oder Röntgenbild) beim Trading. Das Chartbild wird auf Muster und Konstellationen untersucht, um auf dieser Basis eine Entscheidung treffen zu können. So wie bei angehenden Ärzten, die auf dem MRT-Bild anfangs kaum was erkennen werden, ist es eher unwahrscheinlich, dass ein angehender Chart-Analyst das Gesamtbild richtig deuten wird und die Bewegungen des Marktes richtig vorhersagt und einordnet. Mit zunehmender Erfahrung bekommt man das Verständnis für die Wichtigkeit einzelner Muster und Formationen. Denn ohne Anhaltspunkte der technischen Analyse würde jede Aktion im Markt, einem Glücksspiel nahe kommen.

    Trading Röntgenbild

    Technische Analyse verwenden

    Professionelle Analysten beschränken sich meist nicht nur alleine auf die technische Analyse, sondern nutzen diese in Verbindung mit der fundamentalen Analyse.

    Fundamentale Händler kaufen und verkaufen Aktien auf der Grundlage der Finanzkennzahlen des zugrunde liegenden Unternehmens. Sie versuchen, den Wert anhand von Kennzahlen wie Gewinn, Umsatz, Abonnentenwachstum und Verschuldung zu ermitteln und suchen dann nach Aktien, die auf dem Markt unterbewertet sind.

    Einige Privatanleger treffen ihre Entscheidungen möglicherweise ausschließlich auf der Grundlage der Kurscharts und ähnlicher Statistiken eines Wertpapiers.

    Technische Analyse – Welche Assets?

    Die technische Analyse kann auf jedes Wertpapier mit historischen Handelsdaten angewendet werden. Man versucht die Kursentwicklung praktisch aller handelbaren Instrumente vorherzusagen, die im Allgemeinen den Kräften von Angebot und Nachfrage unterliegen. Dazu gehören unter Anderem nachfolgende Assets.

    • Aktien
    • Anleihen
    • Währungspaare
    • Futures
    • Rohstoffe
    • festverzinsliche Wertpapiere
    • und andere Wertpapiere

    Tatsächlich ist die technische Analyse auf den Rohstoff- und Devisenmärkten, wo sich die Händler auf kurzfristige Preisbewegungen konzentrieren, weitaus häufiger anzutreffen.

    Technische Analyse vs. Fundamentalanalyse – Unterschied

    Händler und Anleger werden in der Regel in zwei Lager eingeteilt. In einem Lager sind die Fundamentalanalysten in dem anderen die technischen Analysten. Beiden Methoden bilden die Grundlage für die Bewertung der Aktien und anderer Assets, doch sie könnten nicht unterschiedlicher sein.

    Bei der fundamentalen Analyse wird versucht, den inneren Wert einer Aktie zu bestimmen. Bei dieser Methode versucht man alle auswertbare Daten zu betrachten. So werden z. B. Daten der Gesamtwirtschaft und die Branchenbedingungen, sowie die Finanzlage und das Management von Unternehmen in die Betrachtung mit einbezogen. Erträge, Ausgaben, Vermögenswerte und Verbindlichkeiten sind ebenfalls wichtige Merkmale für Fundamentalanalysten.

    Bei der technischen Analyse geht man davon aus, dass alle bekannten Fundamentaldaten bereits im Preis enthalten sind und es somit nicht mehr erforderlich ist, diese in die Bewertung mit einzubeziehen. Technische Analysten verwenden Aktiencharts für die Bewertung von Assets, um darin enthaltene Muster und Trends zu erkennen, die auf die künftige Entwicklung des Wertpapiers hindeuten könnten.

    Warum funktioniert technische Analyse?

    Dass ein bestimmtes Muster im Chart einer Aktie Einfluss darauf nehmen kann, ob Händler eine Aktie kaufen oder verkaufen werden, mag nicht ganz ersichtlich erscheinen. Doch möglicherweise wird die technische Analyse, von den ablehnenden Anlegern falsch betrachtet.

    Durch die Chart-Mustern wird eher die Marktpsychologie visuell abgebildet und weniger die Handlung der Marktteilnehmer diktiert.

    Wir greifen an dieser Stelle etwas vor und betrachten eine SKS-Formation (Schulter-Kopf-Schulter). Nach einer langen Rallye bildet sich ein Hoch im Markt, der nicht mehr überwunden wird. Auf den ersten Bild schein es ein willkürliches Muster zu sein, der eine Ähnlichkeit mit dem Oberkörper eins Menschen aufweist. Doch in Wirklichkeit ist das eine visuelle Darstellung einer Veränderung im Marktdenken. Der Markt kippt und geht von einem Aufwärtstrend in ein Abwärtstrend über.

    Wer es lernt die Marktpsychologie, in Form von Chart-Mustern zu verstehen, kann dies zu seinem Vorteil nutzen.

    Wie kann ich technische Analyse lernen?

    Für das Erlernen der technische Analyse gibt verschiedene Möglichkeiten. Der erste Schritt, den du verfolgen solltest besteht darin, die Grundlagen des Investierens, der Aktien, der Märkte und der Finanzen zu erlernen. Dies kannst du in unserer Zeit sehr flexibel gestalten. Das Wissen in diesen Bereichen kannst du dir mit Hilfe von Büchern, Online-Kursen, Online-Material und Kursen aneignen und immer weiter vertiefen. Sobald du die Grundlagen verstanden hast, kannst du die gleiche Vorgehensweise verwenden, konzentrierst dich jedoch speziell auf die technische Analyse.

    Schreibe einen Kommentar